Spotify

Spotify kündigt erste Konten – Preise werden in Deutschland wohl angehoben

Jeder Spotify Kunde sich mehr oder weniger an die E-Mail erinnern, die im Frühjahr versendet wurde. In dieser E-Mail wurde mitgeteilt, dass neue Nutzungsbedingungen gibt. Es wurde zusätzlich eine Frist bis zum 30.06.2021 gesetzt um zu widersprechen. Bei ersten Kunden die diesen Nutzungsbedingungen widersprochen haben, wurde jetzt gekündigt. In der E-Mail wurde noch großspurig davon gesprochen, dass die Nutzungsbedingungen kürzer und verständlicher sein sollen. Doch niemand war klar, dass man sofort die Kündigung erhält, sollte man den neuen Bedingungen widersprechen. Man kann ja auch davon ausgehen, dass jeder Kunde sich mit den rechtlichen Bedingungen auskennt.

E-Mail mit neuen Nutzungsbedingungen

Ein Schelm wer böses denkt, wenn man sich diese E-Mail genau anschaut. Hier hatte Spotify den Hinweis für eine mögliche Preisanpassung (also Erhöhung) platziert. Diesen Absatz zur Preisanpassung gab es vorher gar nicht in den Nutzungsbedingungen. So nutzte man hier also die Änderung auch in anderen Bereichen um diesen Passus auch direkt mit aufzunehmen. Wie gesagt, holte man sich so die Erlaubnis zu Preisanpassung. Zwar wurde in der E-Mail von Sonderkündigungsrecht gesprochen, wenn man den neuen Bedingungen nicht zustimmt möchte. Doch weitere Konsequenzen wurden dort nicht genannt.

Da nun einige Kunden von Spotify nicht mit den Änderungen einverstanden sind, haben diese den neuen Bedingungen rechtzeitig widersprochen. Genau diese Kunden erhalten aber jetzt schon Kündigungen ihres Kontos. In der Kündigungs-Email steht, dass das betroffene Konto auf Grund der Ablehnung der neuen Bedingungen somit zum 30. September 2021 geschlossen werden.

Preiserhöhung bei Spotify

Dieses Vorgehen scheint den Plan von Spotify zu bestätigen, auch hier in Deutschland die Preise für die verschiedenen Abos zu erhöhen. Bereits in anderen europäischen Ländern wurden Preiserhöhungen durchgeführt. Bei diesen Änderungen in den anderen Ländern wurden größtenteils die Abos um 1 Euro teurer. Das Familien-Abo wurde sogar oft noch mehr erhöht. Somit würde sich folgende Preiserhöhung für Deutschland ergeben:

  • Premium Abo: 11 Euro/Monat
  • Spotify Duo Abo: 14 Euro/Monat
  • Family Abo: 18 Euro/Monat

Sollte es Kunden geben die gegen die Kündigung vorgehen, dürfte man bei Spotify allerdings gute Karten haben. Die letzte Preiserhöhung ist 8 Jahre her in Deutschland. Zumal wird auch erwartet, dass hiermit auch das für den Herbst geplante Angebot Spotify Hifi abgedeckt wird. Hier sollen dann hochauflösende Tracks angeboten werden. Bei anderen Diensten ist dies schon lange Standard oft auch ohne die Preise dafür anzuheben. Man wird hier also die Kunden nicht noch mehr verärgern, wenn sie zwei Mal hintereinander ein Preiserhöhung zustimmen.

0 0 votes
Artikel Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments