Tricks und Kniffe ein Teleshopping-Star packt aus

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten
Verkaufserfolg ohne zu labbern oder zu bequatschen. Denn selbst Eskimos kaufen Kühlschränke. Man muss nur wissen wie! Ein Teleshopping-Star weiß, wie man die richtigen Argumente findet.

Tja, wie macht man es denn nun, einem Eskimo in der Arktis einen Kühlschrank zu verkaufen? Wir haben mit einem bekannten und sehr erfolgreichen Teleshopping-Star gesprochen.

Die verblüffend einfache Antwort auf die Eskimo-Frage des Teleshopping-Stars lautet:

Lieber EskimoDu musst im Winter die Softdrinks nicht mehr draußen lagern. Die frieren dann nicht mehr zu einem Eisblock ein und sind vor Eisbären sowie Wölfen sicher. Dann werden die persönlichen guten Erfahrungen, die ich gemacht habe, und die technischen Vorzüge, ohne zu belabern klar kommuniziert und benannt. So einfach ist das.“ 

Der Kern der Geschichte dahinter ist, nur echte Leistungen können überzeugen und sind das Ergebnis von Arbeit. Doch nicht immer, viele spielen gern auch einmal Online und Mobile mit ihrem Smartphone, wie z.B. im Blitzino Casino, um zu entspannen oder Spaß zu haben. Mit der richtigen Spielstrategie, interessanten Bonusprogrammen, kostenlosen Probespielen und kleinen Kniffen, mit denen ein Spieler seine Online Slots Gewinnchance steigern kann, kann der Jackpot geknackt werden und mit einem schönen Gewinn ist so einiges möglich.

Bedürfnisse ansprechen

Wir alle haben verschiedene und ganz unterschiedlich ausgeprägte Bedürfnisse. Einige sind existentiell, wie zum Beispiel Essen, Trinken, Wohnen oder Gesundheit und andere machen einfach das Leben lebenswert, wie Freundschaft, Unterhaltung, Musik oder Sport.

Das alles gilt es zu vereinen und zu leben. Für den Menschen, wenn er etwas beginnt, ist es dabei wichtig, sich zu fragen ‚Warum‘. Denn ohne Ziel entsteht Ziellosigkeit oder Beliebigkeit, die keiner haben will.

Das gilt auch für App-Entwickler

Schaut man sich die Szene der App-Entwickler an, sieht man zwei Gruppen. Dier erste, meist eher kleine Gruppe, entwickelt erfolgreiche populäre Apps. Die zweite und leider sehr viel größere Gruppe, entwickelt auch Apps. Doch, sie werden, obwohl ebenfalls viel Arbeit und Leidenschaft in sie investiert wurde, hingegen kaum genutzt. Woran liegt das?

Die Warum-Frage stellen!

Auch wenn das Teleshopping-Geschäft auf dem ersten Blick ganz anders aufgestellt ist. Viele App-Entwickler haben sich die wichtige ‚Warum-Frage‘ nicht wirklich gestellt. Ihre Apps sprechen keine, beim Nutzer vorhandene, Bedürfnisse an.

Da sind wir wieder beim berühmten Eskimo-Kühlschrank-Beispiel. Natürlich braucht ein Eskimo keinen Kühlschrank. Ist ja kalt genug in der Arktis. Es sei denn, er will Softdrinks, die kühl und kein Eisblock sind, trinken.

Hier sagt der Amerikaner gern: ‚So krümelt der Keks‘, wenn der Kern einer Sache benannt wird. Deshalb muss die Frage dem Bedürfnis und der Relevanz immer klar beantwortet werden.

Um auf unseren Verkaufsexperten zurückzukommen. Er hat im Leben schon vieles verkauft. Ein Renner waren einmal große TV-Bedienungen mit Riesen-Tasten. Das war wirklich sinnvoll für ältere Menschen und Senioren. Da haben viele Enkel für Oma und Opa geshoppt. Also, da wurde klar ein Bedürfnis mit einem Produkt, das echten Nutzen hat, befriedigt. Neue Bundle-Angebote wie von Amazon nutzen genau dieses Erfolgssystem.

Es gibt keine Geheimtricks, davon ist der Teleshopping-Star überzeugt. Entscheidend ist immer, dass dein Angebot die Menschen da abholt wo sie sind. Mit bequatschen oder belabern kann man Menschen nicht überzeugen. Es gilt einfach, glaubwürdig und direkt den Menschen anzusprechen. Das ist ein zentrales Erfolgsmuster.

Zum Schluss hat er noch einen Rat. Kein Gerät, keine Anwendung, keine App kann alles. Deshalb ist das oberste Gebot, immer sagen was es nicht kann. So werden keine falschen Erwartungen geweckt und der Käufer oder Nutzer wird enttäuscht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.