Google Allo: Neuer Messenger mit digitalem Assistenten

Google AlloMit der neuen neuen Messenger App Google Allo gibt es wieder einen weiteren Versuch aus dem Google Software Labor um die Übermacht von Whatsapp & Co. zu brechen. Was die neue Messenger App drauf hat, erfährst Du in diesem Artikel.

Nachdem die Google Hangout App bisher noch nicht so durchschlagenden Erfolg hatte, wie Google sich das vorgestellt hat, kommt nun ein weitere neuer Messenger Dienst aus dem Hause Google. Die neue App soll unter anderem auch die neue Google Assistant Funktion unterstützen sowie während der Chats im Chatfenster selbsständig Vorschläge und Unterstützungen bieten. Zusätzlich gibt es einen neuen eigenständigen Videodienst mit dem Namen Google Duo. Dieser soll aber auch eng mit Google Allo zusammenarbeiten.

Werbung

Google Allo mit intelligenten Zusatzfunktionen

Um die Funktionsweise von Allo zu erklären kann man sich folgenden Chatverlauf vorstellen. Du schreibst gerade mit einem Freund, den Du lange nicht mehr gesehen hast. Um sich mal wieder um die aktuellen Themen in euer beider Leben auszutauschen kommt ihr auf die Idee dies in einem Restaurant in eurer Nähe zu feiern. Automatisch wird dann innerhalb des Chatfensters die verschiedensten Restaurants in eurer Nähe angezeigt. Nachdem ihr euch für eins entschieden habt, kannst Du nun direkt bei diesem Restaurant ein Tisch für eine bestimmte Uhrzeit reservieren.

Aber nicht nur bei der Planung zu eurem Wiedersehen hilft der neue Messenger. Je nach Chatinhalt schlägt Google Allo auch Antworten oder Emojis vor, die einfach abgeschickt werden müssen ohne dass man diese extra auswählen bzw. eingeben muss. Hierbei lernt der Messenger wie sich der Nutzer ausdrückt und passt entsprechend die möglichen Antworten an. Diese Smart Reply Funktion kann auch auf empfangene Fotos angewendet werden. Auch soll es möglich sein, wie auch schon beim Facebook Messenger kleine Spiele innerhalb der Chatkonversation zu spielen.

Eine Komfortfunktion ist die so genannte Whisper & Shout Funktion die es durch Wischgästen ermöglicht die Schrift in einer Nachricht zu vergrößern (Shout = schreien) oder zu verkleinern (Whisper = flüstern). Dies soll eine weitere Möglichkeit – neben der Nutzung von Emojis – sein um mehr Emotionen innerhalb einer Textnachricht darzustellen. Eine weitere kleine Spielerei ist die Möglichkeit, dass man Fotos vor dem Versand an den Chatpartner noch „bemalen“ kann, so dass diese dann kleine Botschaften noch übermitteln.

Google Allo mit Sicherheitsfeatures

Die App soll Ende-zu-Ende-Verschlüsselung sowie einen Inkognito Modus bieten, der sich selbst löschende Nachrichten sowie private Benachrichtigung beinhaltet. Erfreulich ist anzumerken, dass man kein Google Konto besitzen muss um den Dienst zu nutzen. Eine einfache Registrierung über die Handynummer wie bei Whatsapp reicht aus. Wahrscheinlich will Google hiermit erreichen, dass mehr Leute sich dazu bewegen lassen den Dienst zu nutzen ohne direkt mit einem Google Account starten zu müssen.

Google Duo Videochat App

Die Google Duo App soll eine besonder gute Qualität bei der Videotelefonie bieten. Die App ist zwar eigenständig, arbeitet aber eng mit der Allo App zusammen. Bevor ein eingehender Anruf angenommen wird, sieht man schon vorher den Videoinhalt des Anrufers auf dem Display. Beide Apps sollen ab Sommer diesen Jahres erhältlich sein. Wie viel allerdings von den vorgestellten Funktion schon von Anfang an auch in deutscher Sprache vorhanden sein werden, ist noch nicht bekannt. Man kann sich allerdings schon jetzt im Google Play Store für beide Apps registrieren lassen und erhält dann sofort eine Benachrichtigung, sobald die Apps zum Download zur Verfügung stehen.

 

Google Allo
Google Allo
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Google Duo
Google Duo
Entwickler: Google LLC
Preis: Kostenlos
Getagged mit: , , , , , , , , , , , , , , ,
0 Kommentare zu “Google Allo: Neuer Messenger mit digitalem Assistenten
    1 Pings/Trackbacks für "Google Allo: Neuer Messenger mit digitalem Assistenten"
    1. […] bzw. Apps von Google vorgestellt. In diesem Jahr hat Google wie wir in einem Artikel im Mai (Hier) schon berichteten einen weiteren eigenen Messenger vorgestellt. Nachdem Google Hangouts nicht so […]

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.