Samsung Gewinn sinkt im ersten Quartal 2015 weiter

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

Samsung Logo

 

Samsung ist zwar immer noch der größte Smartphone Hersteller der Welt, doch auch im ersten Quartal für 2015 ist auch nicht besonders gut für Samsung gelaufen.

Im letzten Jahr schon teilte Samsung mit, dass der Gewinn in der Mobilfunk Sparte gesunken ist. Dies hat sich nach den aktuellen Zahlen im ersten Quartal nicht geändert. Doch eventuell kann sich schon eine Kehrtwende vollzogen haben. Denn die neuen Flaggschiffe das Samsung Galaxy S6 und das S6 Edge sind erst im zweiten Quartal auf den Markt gekommen.

Anzeigen

Es muss sich also noch zeigen, wie gut das zweite Quartal von Samsung laufen wird und ob die beiden Smartphones das Ruder noch rum reißen können. Samsung – wie aber auch andere Hersteller – geraten immer mehr unter Druck, da Unternehmen wie Xiaomi, Huawei und andere mit ihren guten und günstigeren Smartphone auf den Markt drücken.

Warten wir einfach mal ab, welche Zahlen Samsung am Ende des zweiten Quartals veröffentlichen wird und wie gut die beiden neuen Geräte sich bis dahin verkauft haben.

 

Getagged mit: , ,
2 Kommentare zu “Samsung Gewinn sinkt im ersten Quartal 2015 weiter
  1. Hi,
    interessanter Artikel. Was hälst du persönlich von Samsung? Wo siehst du die Symptomatik für die schlechten Zahlen? Ich finde ja die Bloatware von Samsung ein bisschen zu störend. Da sind die Geräte von Xiaomi wirklich um längen besser (Root-Möglichkeit serienmäßig eingebaut).

    • Android News Blog - Android Digital sagt:

      Samsung stellt gute Produkte her. Allerdings hat Samsung nicht so eine große Fan-Base wie z.B. Apple. Apple wurde zu so einer großen Marke etabliert, dass die „Apple Jünger“ alles kaufen würden wo das Apple Logo drauf ist. So weit ist Samsung noch nicht und merkt daher viel schneller wenn andere Marken auf den Markt drängen.

      Das Thema Bloatware wird glaube ich immer ein Thema bei Samsung bleiben, auch wenn die Zahl der Bloatware abnehmen wird, aber ganz wird es nicht verschwinden.

      Die Root-Möglichkeit ist auch nur für einen bestimmten Teil der Kunden interessant. Der Otto-Normal Nutzer wird sich kaum für Root-Zugriff interessieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.