MacOS Monterey: die neuen Features im Detail

MacOS Monterey ist die neue Hauptversion von Apples MacOS. Welche neuen Features bietet Monterey? Wir haben uns die Software genau angesehen und erklären, was neu ist.

MacOS Monterey: Was ist das?

Vorgestellt wurde MacOS Monterey im Juni 2021 auf der WWDC, bevor es am 25. Oktober 2021 endgültig auf den Markt kam. Für Freunde des Details: Das Betriebssystem ist nach der gleichnamigen Monterey Bucht benannt. Die aktuellste Version ist 12.3 (seit dem 14. März 2022 verfügbar). Das Betriebssystem ist mehrsprachigen und auch in Deutsch erhältlich.

Kompatibilität besteht zu den meisten Mac Modellen, die 2015 oder später eingeführt wurden. Kompatibel sind außerdem einige weitere Modelle von Mac Pro Mac mini.

Um das Upgrade auf MacOS Monterey vorzunehmen, müssen Anwender zunächst ein Backup erstellen. Es sollte sich um mein vollständiges Backup mit Time Machine handeln. Alternativ können wichtige Dateien in der iCloud gespeichert werden. Für die Installation kann es gegebenenfalls notwendig sein, mehr Speicherplatz freizugeben. Anwender können dazu z. B. nicht mehr benötigte Apps auf dem Mac deinstallieren.

Die Installation erfolgt bei macOS Mojave oder neuer über die Systemeinstellungen im Apple Menü. Anschließend ist ein Klick auf „Softwareupdate“ notwendig. Bei älteren MacOS Versionen führt der Weg zu Installation über den App Store.

Neue Funktionen für FaceTime

Eine wichtige neue Funktion betrifft SharePlay für FaceTime. SharePlay ermöglicht es, Filme, Fernsehsendungen und Musik innerhalb von FaceTime Anrufen mit anderen zu teilen. So ist es möglich, sich über Distanzen hinweg dasselbe anzusehen und anzuhören. SharePlay ermöglicht es auch, den Bildschirm zu teilen und so anderen die gerade verwendeten Websites und Apps anzuzeigen. Zu SharePlay gehört eine vollständige Synchronisation aller Beteiligten. Drückt etwa ein Beteiligter auf Pause, posiert die Wiedergabe auch bei allen anderen Teilnehmern des FaceTime Anrufs.

Neu ist auch ein Porträtmodus für FaceTime. Dieser zeichnet den Hintergrund weich und stellt die abgebildete Person in den Mittelpunkt. Hinzugefügt wurde zudem eine Rasteransicht, die alle Personen in FaceTime Anrufen in der gleichen Größe anzeigt. Wer spricht, wird hervorgehoben. Bis zu 18 Personen gleichzeitig können angezeigt werden. Auch die Stimme wird durch eine spezielle Stimmisolation hervorgehoben. So sollen Apple zufolge etwa Laubbläser im Garten oder ein bellender Hund im Nebenraum die Anrufe nicht mehr stören.

Weitere Neuigkeiten durch MacOS Monterey in Bezug auf FaceTime sind FaceTime Links, mit denen andere zu einem FaceTime Anruf eingeladen werden können. Zudem gibt es nun eine browserbasierte Version, über die auch Teilnehmer eingeladen werden können, die kein Apple Gerät besitzen.

Was bringt MacOS Monterey für Nachrichten?

Auch im Bereich der Benachrichtigungen ändert sich durch MacOS Monterey manches Detail. Es gibt einen neuen „mit Dir geteilt“ Bereich, der über neue Nachrichten informiert. Diesen Bereich gibt es in Fotos, Safari, Apple Music, Apple Podcasts und Apple TV. Wer ein Bild empfängt oder sichern möchte, kann dies nun durch eine neue Taste zum Speichern direkt in der Unterhaltung tun.

Neuerungen bei Safari

Auch der Browser bei Safari ist von einer Neuerung betroffen. So gibt es jetzt eine überarbeitete Seitenleiste, in der Tabgruppen, Lesezeichen, die Leseliste und Links einfacher verwaltet werden können. Tabgruppen lassen sich nun individueller organisieren. So ist es möglich, Gruppen zwischen mehreren Geräten zu synchronisieren. Apple hat nun eine kompakte Tableiste in das Suchfeld integriert und damit den Platz zu Surfen vergrößert. Integriert wurde zudem ein automatisches HTTPs  Upgrade für Webseiten, die dies unterstützen. Nicht zuletzt gibt es neue Datenschutz Features.

Neue Funktion: Fokus

Eine neue Funktion ist Fokus. Hier können Anwender der Anwendung mitteilen, was sie gerade tun. Dieser Fokus wird auf allen Geräten eingerichtet. Es ist möglich, einen  „Nicht stören“ Button zu aktivieren, um Benachrichtigungen jeglicher Art abzustellen. Außerdem gibt es Vorschläge zur Aktivierung von Fokusmodi für die Tätigkeiten Arbeiten, Schlafen, Fitness, Spielen, Lesen oder Fahren. Anwender können jedoch bestimmte Unterbrechungen erlauben. Zudem ist es möglich, eine automatische Standardantwort einzurichten.

Mehr Möglichkeiten für Notizen

Mehr Möglichkeiten gibt es fortan auch für Notizen. Diese lassen sich durch Tags nun schneller und flexibler kategorisieren und organisieren. Über einen Tag Browser in der Seitenleiste können nun entsprechend markierte Notizen sehr schnell angezeigt werden. Außerdem gibt es eine Aktivitätsansicht. Diese liefert unter anderem eine Zusammenfassung aller Updates, seit die Notiz das letzte Mal geöffnet war.

Schnellnotizen lassen Sie jetzt einfacher erreichen – durch eine aktive Ecke, einen Tastatur Kurzbefehl oder das Kontrollzentrum. Außerdem lassen sich schnelle Notizen bei Größe und Position anpassen.

Änderungen bei der Steuerung

Eine sehr wichtige Änderung von MacOS Monterey betrifft die Möglichkeit, mit nur einer Tastatur, Maus oder einem einzelnen Trackpad auf allen Geräten zu arbeiten. Wer z. B. vom Mac zum iPad wechselt, sieht, wie sich der Cursor der Maus oder des Trackbacks von einem Pfeil zu einem runden Punkt umwandelt. Anwender können diese Funktion für bis zu drei Geräte nutzen. Auch Inhalte lassen sich so zwischen Geräten bewegen. So ist es nun möglich, mit dem Apple Pen auf dem iPad etwas zu zeichnen und es anschließend in Keynote auf dem Mac einzufügen.

0 0 votes
Artikel Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x