Xbox One Scorpio – Technische Details veröffentlicht

Xbox One Scorpio

Viele Gaming Fans warten schon Sehnsüchtig auf die neue Xbox Konsole aus dem Haus Microsoft, die XboX One Scopio. Digitial Foundry dürfte sich die Sache genauer anschauen und wir haben Dir die Infos zusammengetragen.

Die neue Microsoft Xbox Konsolen-Generation soll dem Konkurrenten Sony mit  seiner Playstation 4 (Pro) wieder ein paar Marktanteile abnehmen. Daher muss die neue Konsole deutlich mehr bieten, als die Vorgänger denn sie muss natürlich auch gegen die Konkurrenz in Form von Desktop PC´s und der Konsole aus dem Hause Sony etwas entgegen setzen. Nun hatte Digital Foundry die Möglichkeit sich in Remond direkt bei Microsoft die neue Xbox One Scorpio Konsole nähe anzuschauen. Ob der Skorpion zustechen kann um die Konkurrenz auszustechen erfährst Du im Laufe dieses Artikels.

Werbung

Für alle Konsolen-Freaks hier erstmal die nackten technischen Daten der Xbox One Scorpio:

  • 8 Kern Prozessor mit 2,3 GHz Takfrequenz
  • Auflösung: 4K-Auflösung mit bis zu 60 Bildern pro Sekunde, HDR,
  • Arbeitsspeicher: 12 GB (GDDR5)
  • interner Speicher: 1 TB 2.5 Zoll Festplatte
  • Laufwerk: 4K UHD Blue Ray
  • Speicheranbindung: 326 GB/s
  • Grafikprozessor: 40 Compute Units mit 1.172 MHz

Die Kurzauflistung der inneren Werte der neuen Microsoft Konsole liest sich schon sehr beeindruckend. Der 8-Kern-Prozessor ist ein speziell angepasster Prozessor von AMD. Doch auch der interne Speicher bietet eine Große Menge Platz für Daten, wozu man hier allerdings anmerken muss, dass von den insgesamt 12 GB „nur“ 8 GB zur Verfügung stehen für die Spiele-Entwickler, da die restlichen 4 GB für das System reserviert sind. Wie auch schon in der Xbox One S erhält man in der neuen Konsole wieder ein UHD Blue Ray Laufwerk.

Am interessantesten wird wohl für viele die Leistung des eingebauten Grafikprozessors sein. Dieser bietet nur 94 MHz weniger Taktfrequenz als der maximale Boost-Clock einer AMD Radeon RX 480 Desktop Grafikkarte. Für eine deutlich höhere Geschwindigkeit im Bereich des Datentransfers sorgt auch die neue Speicheranbindung die hiermit eine maximale Datenrate von 326 GB/s bietet. Damit auch im Sound Bereich das richtige Feeling entsteht, unterstützt die Xbox One Scorpio  Spatial Sound, Dolby Atmos sowie Microsofts eigenes, proprietäres Format HRTF.

Die Xbox kann in Zusammenarbeit mit Microsofts Dienst Xbox GameDVR Spielevideos mit einer 4K- Auflösung und 60 FPS aufnehmen. Erfreulich ist auch, dass es bei der neuen Konsole Supersampling geben wird. Dies bedeutet, dass wenn die Konsole an einen Full HD Fernseher angeschlossen wird, trotzdem die 4K Aufklösung in den Einstellungen angezeigt wird, so dass trotzdem ein besseres Bild auf dem TV das Ergebnis ist.

Für die Energie in der Xbox sorgt ein internes Netzteil mit einer Leistung von 245 Watt. Die Anschlüsse der Konsole bleiben genau die gleichen wie beim Vorgänger, denn auch hier fehlt der Kinect Port. Die Jungs von Digital Foundry konnten leider bisher nur eine Demo von Forza Motorsport 7 sich anschauen, schienen aber wohl sehr angetan davon zu sein. Leider müssen wir wohl noch bis zur E3 warten, denn dort möchte Microsoft noch weitere Details zur Xbox One Scorpio nennen.

Wer übrigens wissen will, wie die Xbox Konsole im Vergleich zum Vorgänger und der aktuellen Konkurrenz schlägt, der sollte sich nachfolgende Tabelle einmal anschauen.

Xbox One Scorpio

 

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.