Wirecard ist pleite und hat Insolvenz angemeldet

Geschätzte Lesezeit: < 1 Minute

wirecard logo

Nach dem Bilanzskandal von wirecard, bei dem ein Loch von 1,9 Milliarden in Bilanz klafft, hat heute der Vorstand sich dazu entschieden einen Insolvenzantrag zu stellen. In der Mitteilung heißt es: „Der Vorstand der Wirecard AG hat entschieden, für die Wirecard AG beim zuständigen Amtsgericht München einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung zu stellen“.

Zusätzlich soll aber auch geprüft werden, ob auch für die Firmentöchter der wirecard ein Insolvenzantrag gestellt werden muss. Auch die Aktien des Unternehmens stürzten an der Börse abermals ab, nachdem diese Meldung veröffentlicht wurde. Das fehlende Geld in der Bilanz, dass angeblich bei zwei philippinischen Banken liegen soll, scheint wohl gar nicht zu existieren. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Ex-Chef Markus Braun vor, in der Bilanz die Einnahmen des Unternehmens künstlich aufgebläht zu haben. Braun wurde ja verhaftet und ist mittlerweile – nach einer hohen Kaution im Millionen Bereich – wieder auf freiem Fuß.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.