WhatsApp

WhatsApp Kettenbrief im Umlauf über Gruppen Datenschutz

WhatsApp

Mal wieder gibt es einen Ketten Brief bei WhatsApp. Bei diesem hier beschriebenen handelt es sich um einen Kettenbrief, der über den Datenschutz in Gruppen handelt. Wie immer bei Kettenbriefen werden diese gerade in einem Messenger schnell verbreitet. Hat man hier und da Freunde in seiner Liste, die vielleicht keine Ahnung haben oder Leichtgläubig sind, kann man schnell einen dieser Kettenbriefe erhalten.

Dieser Kettenbrief bei WhatsApp kommt mit folgendem Inhalt daher:

WhatsApp hat letzte Nacht seine Einstellungen upgedated
Es hat seine Gruppeneinstellungen verändert und hat dich zu „jeder“ hinzugefügt.
Das bedeutet, dass jeder WhatsApp Nutzer – auch wenn du ihn nicht kennst – dich ohne dein Wissen und ohne deine Zustimmung zu jeder beliebigen Gruppe hinzufügen kann.
Das bedeutet deine Inhalte können angegriffen oder zugespamt werden.
Du kannst diese Veränderung zurücksetzen so wie sie vorher war und so, dass nur deine Kontakte dich zu Gruppe hinzufügen können – keine fremden Personen:

1. geh zu WhatsApp
2. geh unten rechts auf Einstellungen
3. geh auf Account
4. geh auf Datenschutz
5. geh auf Gruppen
6. ändere diese Einstellung von „jeder“ auf „meine Kontakte“

Problem bei diesem Kettenbrief ist, dass diese teilweise wahr und teilweise falsch ist. Denn dieser Funktion die dort beschrieben wurde, gibt es schon seit Ende 2019, hat also nichts mit den aktuellen Änderungen beim Messenger zu tun. Man hat seitdem schon die Möglichkeit einzustellen, wer mich in Gruppen hinzufügen kann. Soweit zur Wahrheit bei der ganzen Sache. Was nicht stimmt, ist dass man diese Einstellung global zurückgesetzt hat bei allen die dort eine andere Einstellung hatten. Wer also dort schon eine andere als die Standardeinstellungen getätigt hat, wird diese auch jetzt noch so dort wiederfinden.

Man kann also sagen, dass man hier nicht heimlich irgendwelche Einstellungen bei WhatsApp den Nutzern untergeschoben hat. Aktuell gibt es ja genug andere Probleme und der Messenger kommt nicht aus den negativen Schlagzeilen. Daher würde so ein Vorgehensweise diese negativen Aspekte noch zusätzlich befeuern. Davon abgesehen, sollte man so oder so generell immer mal wieder seine Datenschutz, Sicherheit und Privatsphäre Einstellungen in Apps und auf Webseiten kontrollieren.

0 0 votes
Artikel Bewertung
1 Kommentar
Älteste
Neueste Am meisten bewertet
Inline Feedbacks
View all comments
WhatsApp - Neue Funktion bald im Messenger möglich
3 Monate zuvor

[…] den Account WABetaInfo auf dem man verfolgen kann, welche zukünftigen Funktionen es beim WhatsApp Messenger geben wird. Ein Person von diesem Account konnte nun mit Mark Zuckerberg schreiben. In diesem […]