Wenn der Mac streikt: So bekommst Du ihn wieder flott

Kennst Du das Gefühl, wenn Dein Mac plötzlich „müde“ wird und nicht mehr flott arbeiten will? Dafür können verschiedene Gründe verantwortlich sein. Die gute Nachricht ist, dass Du ihm mit einfachen Maßnahmen wieder zu mehr Power verhelfen kannst. Ob Du dabei auf ein professionelles Programm setzt oder auf manuelle Methoden, bleibt Dir überlassen. All-in-One Lösungen sind allerdings oft weniger zeitaufwendig und vor allem sehr einsteigerfreundlich.

Suche Dir das richtige Programm für einen sauberen Mac

Das größte Problem ist, dass nicht nur „ein Grund“ für den langsamen Mac verantwortlich sein kann. Meistens sind verschiedene Ursachen verantwortlich. Der Desktop ist nicht aufgeräumt, Dir fehlt es an Arbeitsspeicher und dann quillt auch noch der Papierkorb über. Viele erfahrene Apple-Nutzer verwenden Programme, um einen langsamen Mac zu beschleunigen. Vorteil hierbei ist, dass Du eine All-in-One Lösung bekommst. Ein Programm, dass Deine Festplatte bereinigt, Deinen Speicherplatz optimiert und auch noch Cookies, Cache und anderen Müll entsorgt. Möchtest Du lieber selbst aktiv werden, gibt es natürlich auch Möglichkeiten.

Räume Deinen Desktop auf – er ist der Schreibtisch Deines Macs

Der erste Schritt, um Deinen Mac wieder flottzumachen, ist das Bereinigen Deines Desktops. Stell Dir vor, Dein Schreibtisch ist voller Papierstapel und Du suchst etwas Bestimmtes. Je mehr Kram Du auf Deinem Schreibtisch hast, desto länger wird es dauern, bis Du das gesuchte Objekt findest. Genauso ist es auch mit dem Desktop Deines Macs. Je mehr Dateien und Ordner Du darauf ablegst, desto länger wird es dauern, bis Dein Mac diese findet. Also nimm Dir ein paar Minuten Zeit und sortiere alles in Ordner ein oder lösche die Dinge, die Du nicht mehr brauchst.

Entsorge überflüssige Apps – sie verlangsamen Deinen Computer

Der nächste Schritt bei der Mac-Bereinigung ist das Deinstallieren von unbenutzten Programmen. Wenn du Deinen Mac vor einiger Zeit gekauft hast, hast Du vielleicht einige Programme installiert, die Du inzwischen gar nicht mehr benutzt. Diese Programme nehmen nur Platz auf Deiner Festplatte ein und verlangsamen Deinen Mac. Gehe die Liste der installierten Programme durch und deinstalliere alles, was Du nicht mehr brauchst.

Vergiss den Papierkorb nicht – er leert sich nicht von selbst

Der Papierkorb ist wie eine Müllhalde auf Deinem Mac. Wenn Du im Finder Dateien löschst, wandern sie erst einmal in den Papierkorb. Also selbst wenn Du Programme oder Daten löschst, bleiben die Dateien noch auf der Festplatte! Das bedeutet, je voller Dein Papierkorb ist, desto langsamer wird Dein Mac. Also leere regelmäßig den Papierkorb, damit Dein Mac wieder schneller wird.

Fazit: Nicht gleich verzweifeln – Du kannst Deinen Mac wieder beschleunigen

Ewige Wartezeiten beim Start, ständig dauert es lange, bis eine Datei gefunden wurde. Wenn Dein Mac Ärger macht, wirf nicht gleich die Flinte ins Korn. Du hast ein paar gute Methoden an der Hand, um für ein bisschen mehr Speed zu sorgen. Am einfachsten funktioniert das, mit dem richtigen Cleaning-Tool. Damit sparst Du Dir jede Menge Arbeit und stellst sicher, dass nur überflüssige Dateien gelöscht werden. Für Zuhause wünschen wir uns doch auch alle einen Aufräum-Roboter, auf dem Mac funktioniert es damit schon!

0 0 votes
Artikel Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x