Telegram Messenger soll Russland geheime Schlüssel offenlegen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

Telegram

Russland bzw. die russischen Behörden fordern vom Entwickler des Telegram Messenger, dass dieser seine Verschlüsselung der Nachrichten offen legt. Warum die generell einen Bogen um diesen Messenger machen solltest, erfährst Du in diesem Artikel.

Wenn man einen Messenger nutzt, möchte man in den seltensten Fällen, dass ein anderer die Nachrichten die man mit anderen Nutzern austauscht mit liest. Vor allem wenn hierbei  ggf. auch Fotos ausgetauscht werden, die nicht jeder zu Gesicht bekommen soll. Um das Ausspähen der Nachrichten zu verhindern, setzen natürlich viele Messenger Dienste Verschlüsselungstechniken ein. Früher war dies eher die Ausnahme, doch heute kann man behaupten, dass jeder größere Messenger Dienst seine Daten zwischen den verschiedenen Stationen einer Nachricht verschlüsselt.

Werbung

Russische Behörden wollen die geheimen Schlüssel

Auch der Telegram Messenger nutzt eine Verschlüsselung um die Daten zwischen den Nutzern vor neugierigen Blicken zu schützen. Nun soll der Messenger Dienst seine geheimen Schlüssel zum entschlüsseln der Nachrichten auf geheiß der russischen Behörden herausgeben, so dass diese dann auf die Nachrichten zugreifen können. Der Entwickler hat nun 15 Tage Zeit dieser Aufforderung nachzukommen, sonst soll der Dienst gesperrt werden. Doch der Telegram Gründer möchte nach eigenen Angaben dieser Forderung nicht nachkommen.

Der russische Geheimdienst FSB ist anderer Meinung und Vertritt den Standpunkt, dass die Weitergabe der geheimen Schlüssel des Messengers noch keinen Eingriff in die Privatsphäre der Nutzer bedeuten würde, denn man bräuchte hierfür ja immer noch einen gerichtlichen Beschluss. Passend dazu wurde aber in letzter Zeit ein umfassendes Überwachungssystem mit dem Namen Sorm aufgebaut.

Telegram hat 9 Millionen Nutzer in Russland

In Russland hat der Telegram ca. 9 Millionen Nutzer also auch einen entsprechend großen Pool an Nachrichten, auf die die Behörden zugreifen könnten. Um die Nachrichten in seinem Messenger zu verschlüsselnm verwendet man im Telegram System, dass selbstentwickelte Protokoll MTProto, dass allerdings bei einigen Sicherheitsexperten sehr umstritten ist. Denn lange wurde zur Verschlüsselung die als nicht sehr sicher bekannte Hashfunktion SHA-1 genutzt, die aber mittlerweile durch das deutlich sicherere SHA-256 ersetzt wurde. Gut zu wissen ist allerdings auch noch, dass nicht alle Chats im Telegram Messenger verschlüsselt sind.

Telegram
Telegram
Entwickler: Telegram FZ-LLC
Preis: Kostenlos
Telegram Messenger
Telegram Messenger
Entwickler: Telegram LLC
Preis: Kostenlos
Getagged mit: , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.