SMS zahlt sich nicht mehr aus

infografik_3050_Anteil_von_mobilem_Internet_und_SMS_am_Mobilfunk_Umsatz_in_Deutschland_n

24,8 Milliarden Euro werden 2014 laut VATM-Marktstudie in Deutschland mit Mobilfunkdiensten umgesetzt. Davon entfallen 33 Prozent auf Datendienste. Der Blick auf die letzten Jahre zeigt, dass das mobile Internet sich in kurzer Zeit zu einem der wichtigsten Umsatztreiber der Branche gemausert hat. Dagegen verliert des SMS in Zeiten von Flatrates und Messengerdiensten offenbar rapide an Bedeutung. Gerade einmal 1,3 Milliarden Euro werden die Mobilfunkanbieter der Studie zufolge im laufenden Jahr noch mit der klassischen Kurzmitteilung verdienen, das entspricht fünf Prozent des Gesamtumsatzes. Oder kurz auf den Punkt gebracht: Die SMS zahlt sich nicht mehr aus.

Quelle: Statista

Werbung

Veröffentlicht in News

Kommentar verfassen...