Samsung gibt Schmutzkampagne gegen HTC zu

Geschätzte Lesezeit: 1 Minute

samsung_logoWie vor einigen Tagen berichtet wurde, hatte HTC in Taiwan eine Anzeige gegen Samsung wegen unlauteren Wettbewerbs bei der taiwanischen Wettbewerbsbehörde angestrebt.

Es war ans Licht gekommen, dass Samsung wohl über ansässige Marketing-Agenturen Studenten dafür bezahlt hat, dass diese in Foren die Smartphones von HTC schlecht machen würden und im Gegenzug die Geräte von Samsung loben sollten.

Werbung

Die Wettbewerbsbehörde leitete nun Untersuchungen ein, die wohl schnell abgeschlossen sein werden, da Samsung sich schon schuldig bekannt hat und von einem „unglücklichen Zwischenfall“ gesprochen hatte.

Wie hoch die Strafe für diese Aktion sein wird, steht noch nicht fest, aber diese wird Samsung wohl aus der Portokasse zahlen. Schlimmer wiegt dabei eher der Imageschaden. Denn diese Aktion war unnötig, hat Samsung doch wieder ein 1. Rekordquartal 2013 vorgelegt und die Geräte von Samsung verkaufen sich wie geschnitten Brot.

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.