Rooten und Custom ROM auf dem #Samsung #Note3: Garantieverlust

samsung_logo

Das Samsung Note 3 ist noch gar nicht so alt, schon gibt es Negativ-Schlagzeilen zu Samsungs neuem großen Smartphone. In der Android Szene beliebt und oft gewünscht ist das rooten eines Smartphones sowie das installieren von Custom ROMS auf den Geräten.

Doch was jetzt der Entwickler Chainfire (bekannt u.a. durch Root Apps) herausgefunden hat und in einem Google+ Beitrag mitteilte, wird alle Fans von Root und Custom ROM nicht begeistern.

Werbung

Da auf dem Note 3 die von Samsung entwickelte KNOX Suite werkelt – was das Gerät auch für Firmen interessant machen soll, da sich dadurch ein privater und ein geschäftlicher Bereich auf dem Smartphone realisieren lässt – birgt die Gefahr das man die Garantie verliert sobald man das Gerät rootet oder eine Custom ROM installiert.

Dies geschieht dadurch, dass durch die Verwendung von KNOX auf dem Note 3 ein Chip verbaut ist (eFUse), der bei jedem Systemstart prüft, ob sich signierte Software auf dem Smartphone befindet. Da natürlich ein Root Kernel als auch eine Custom ROM nicht signiert sind merkt dieser Mechanismus dies, schreibt den KNOX Code um und verursacht ein irreparablen Hardwareschaden auf dem Gerät.

Das Gerät funktioniert zwar noch weiterhin normal, doch falls es mal eingeschickt wird, erkennt man sofort, dass eine andere Software verwendet wurde und man somit die Garantie verliert. Zwar wird das Handy trotzdem repariert, doch die Kosten hierfür muss der Anwender selber tragen.

 

Veröffentlicht in News Getagged mit: , , , , , , ,

Kommentar verfassen...