Richtlinien für Entwickler im Google Play Store verschärft

google-play-logo1

Die Richtlinien für die Entwickler im Google Play Store wurden nun von Google überarbeitet und verschärft. Die Entwickler dürfen keine erotischen Inhalte mehr veröffentlichen, keine alternative Bezahlverfahren (außer die von Google) in der App verwendet werden und es dürfen keine trügerischen Anzeigen in der App erscheinen.

Google gibt den Entwicklern nun 15 Tage Zeit die App entsprechend zu ändern und zu aktualisieren. Wer danach noch nicht den neuen Richtlinien entspricht, muss damit rechnen das die App gelöscht und im schlimmsten Fall der Entwickler Account gesperrt wird.

Etwas schwierig wird es jetzt für Entwickler, die Ihre Werbung nicht selber schalten in der App sondern dies von einem Werbenetzwerk überlassen. Sollte dabei eine Werbung in der App negativ auffallen kann Google auch hier die App direkt entfernen, auch wenn der Entwickler die Werbung nicht bewusst eingepflegt hat.

2 Kommentare zu „Richtlinien für Entwickler im Google Play Store verschärft“

  1. Diesen Schritt befürworte ich zu 100% – der Play Store hat schon für viel zu lange Zeit dem Wilden Westen geglichen finde ich. Und ich hoffe außerdem, dass da noch weitere Verschärfungen folgen werden. Vielleicht nicht so krass wie bei Apple, aber schon strenger.

    1. Android News Blog - Android Digital

      Google kann es sich auch nicht mehr „leisten“ den Play Store sich selbst zu überlassen. Im Play Store tummeln sich mittlerweile Menschen aller Altersklassen und darunter auch immer mehr Kinder – auch jüngeren Alters. Daher ist es umso wichtiger hier auch auf den Schutz mehr Augenmerk zu legen.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.