Apple

Neues iPhone 13 im Test

Es ist wieder soweit: Apple schickt ein neues iPhone ins Rennen. Die Pro-Funktionen aus dem letzten Jahr gibt es jetzt auch schon beim Einsteigerhandy. Zusätzlich hat man ein paar weitere Features angekündigt, über die sich einige Apple-Fans freuen dürften. Aber wie viel besser ist die Kamera jetzt wirklich, was hat es mit dem Kino-Modus auf sich und was bringt der neue Chip? Das und mehr verrät unser Test. Wir zeigen, was das neue Smartphone des Tech-Giganten kann.

Apples neues Smartphone im Überblick

Das neue iPhone 13 kommt mit einem 6,1 Zoll großen Super-Retina-XDR-Display daher. Zum Schutz gibt es außerdem ein Ceramic Shield. Bereits jetzt ist man sich sicher, dass es sich beim iPhone 13 Pro um ein geniales Smartphone handelt. In der Hand liegt es bequem, wiegt kaum etwas und bereitet bei der Nutzung viel Spaß. Besitzer können wie gewohnt per Face-ID auf das Gerät zugreifen.

Wer auf der Suche nach einem neuen Handy ist, wird von dem Handy wohl nicht enttäuscht sein. Hat man aber bereits ein iPhone 12 Pro, ist die Frage, ob sich das Upgrade lohnt, gar nicht so einfach zu beantworten. Der Hersteller hat das neue Handy mit einigen Verbesserungen beworben, die das iPhone 13 ausmachen: Es gibt eine verbesserte Kamera, eine kleinere Notch, einen stärkeren Akku sowie Chip und ein 120-Hz-Display. Die Einzelheiten sehen wir uns im Folgenden genauer an.

Kamera: Wie viel besser ist sie wirklich?

Apple hat sich beim iPhone 13 Pro für ein neues Kamerasystem entschieden. In jeder Hinsicht ist die Kamera besser geworden. Das Kamera-Modul an der Rückseite hat an Größe gewonnen. Das bringt dann jede Menge neue Features mit sich, sodass man sich an dem größeren Modul wohl kaum stören wird.

Nutzt man den Makro-Modus, wird man schnell merken: Hier sind jetzt ganz neuartige Aufnahmen möglich. Nur mit dem iPhone 13 Pro Max kriegt man ähnliche Aufnahmen hin, mit einer anderen Apple-Generation aber nicht. Die Bilder sind bei dem neuen Smartphone deutlich rauschfreier und besser, denn man hat lichtstärkere Objektive implementiert. Ebenso schneiden die Teleobjektive besser ab als beim iPhone 12 Pro. Sogar ein dreifacher optischer Zoom ist jetzt möglich, beim iPhone 12 Pro gibt es nur den zweifachen.

In punkto Kamera lässt sich also festhalten: Nutzt man sein Handy gern zum Fotografieren, durchaus auch für professionellere Bilder, dann ist Apples Neuveröffentlichung eine gute Wahl. An dem Kino-Modus könnte allerdings noch ein wenig gearbeitet werden. Er macht Spaß, hakt aber noch an ein paar Stellen. Zum Beispiel klappt die versprochene Unschärfefunktion beim Test nicht so gut, wie von Apple angekündigt. Steht die Person nahe an der Kamera, klappt der Fokuswechsel ganz ordentlich. Ist die aufgenommene Person aber weiter weg, dann funktioniert es mit dem Effekt weniger gut bis gar nicht. Es ist aber anzunehmen, dass Apple sich hier bald noch weiterentwickeln wird. Davon ab lohnt sich das Upgrade vom iPhone 12 Pro auf die nächste Generation in Bezug auf die neue Kamera aber – auch dann, wenn man gern professionell fotografiert.

Chip und Display auf dem Prüfstand

Bei dem neuen iPhone 13 hat man sich für gleich zwei neue Features entschieden, schaut man sich das Display an: Es gibt jetzt einen 120-Hz-Display und eine kleinere Notch. Auf den ersten Blick fällt vielleicht nicht auf, welchen Unterschied der 120-Hz-Display macht. Vergleicht man die Bildwiederholrate dann aber mit anderen Modellen, wird man das iPhone 13 wohl kaum mehr aus der Hand geben wollen. Die kleinere Notch dagegen ist nicht unbedingt ein Kaufargument, das iPhone 12 Pro kann in dem Punkt mithalten. Eigentlich fällt sie kaum auf, obwohl sie sogar um 20 Prozent verkleinert wurde. Für manch einen Käufer mag das vielleicht doch eine Rolle spielen, eigentlich stört man sich an der Notch der Vorgängermodelle aber auch nicht.

Eine herausragende Neuerung ist darüber hinaus der A15 Bionische-Chip. Hier haben wir es definitiv mit einer Verbesserung im Vergleich zum Vorgänger, dem A14, zu tun. Die Sechskern-CPU ist deutlich besser und die Grafiken werden dank Vierkern-GPU bis zu 30 Prozent schneller. Auch Spielen kann man mit dem iPhone 13 natürlich ohne Probleme. Jedes gängige Spiel läuft ohne Probleme, vom einfachen Browserspiel in Online-Casinos bis hin zu komplexeren Strategiespielen. Tatsächlich sind Online-Glücksspiele sogar auf dem Vormarsch, unter anderem, weil Anbieter mit vielfältigen Aktionen locken und auf Glücksspielgewinne in Deutschland keine Steuer gezahlt werden muss. Doch egal, für welche Spiele das iPhone 13 gern genutzt wird: Es gibt jede Menge Auswahl und schon jetzt Toplisten mit den besten Spielen für das neue Apple-Handy.

Akku hält noch länger

Eine längere Akkulaufzeit ist bei allen Neuzugängen von Apple ein Thema. Auch dieses Mal hat man wieder darauf geachtet, Käufern mit dem neuen Modell in dieser Hinsicht einen Mehrwert zu bieten. Der Akku soll beim iPhone 13 Pro rund 1,5 Stunden länger halten als bei dem vorherigen Smartphone. Entscheidet man sich für das iPhone 13 Pro Max, sind es laut Hersteller sogar 2,5 Stunden. Apple hat sich damit wohl mit der Kritik ausgesetzt, dass es mittlerweile viele Entwickler gibt, die weitaus stärkere Akkus verbauen. Man hat nun deutlich aufgeholt und kann damit rechnen, dass der Akku bei mäßiger Nutzung 1,5 bis 2 Tage hält. Damit war der Akku beim iPhone 12 Pro ebenfalls nicht verkehrt, doch beim neuen Apple-Handy hat man noch eine Schippe draufgelegt. Das ist vielleicht nicht das größte Kaufargument und wird nicht jeden Apple-Fan vom Upgrade überzeugen. Doch der länger haltende Akku ist durchaus ein Punkt, der das iPhone 13 Pro attraktiv macht. Wer also nach einem neuen Handy mit guter Akkulaufzeit sucht, wird von Apples Neuerscheinung nicht enttäuscht werden.

Fazit: In vielerlei Hinsicht besser

Alles in allem ist Apple ein gutes Update gelungen. Das ein oder andere Feature wird für Käufer je nach Geschmack mehr oder weniger von Interesse sein. Grundsätzlich hat Apple es aber geschafft, in jedem wichtigen Bereich Mehrwert zu bieten: Der Akku hält länger, der Chip macht das Handy leistungsstärker, die hohe Bildwiederholrate ist top, die Kamera ist unvergleichlich gut. Besonders in Bezug auf die Kamera lohnt sich das iPhone 13 Pro, hier wird ein noch umfangreicheres Update geboten als bei der Standardversion. Es gibt das iPhone 13 für einen Preis von 899 Euro, wobei an den üblichen Verkaufsstellen momentan noch mit Lieferverzögerungen zu rechnen ist.

Quellenverzeichnis:

Apple Inc. (2021, 25. Oktober). iPhone 13 Pro. Apple.com. https://www.apple.com/de/shop/buy-iphone/iphone-13-pro

Berger, E. (2021, 14. September). Online Casino ohne Steuer: Infos und beste Anbieter. MrCasinova.com. https://mrcasinova.com/de/casino-ohne-steuer/

Nowag, T. (2021, 7. Oktober). Apple iPhone 13 im Test. Chip.de. https://www.chip.de/test/Apple-iPhone-13-im-Test_183835322.html

 

0 0 votes
Artikel Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x