iOS oder Android – wer hat die besseren Angebote für Gaming?

Die Frage, wer die besseren Angebote für Zocker hat, ist mittlerweile so ähnlich wie die, was zuerst da war: die Henne oder das Ei? Es gibt keine eindeutige, objektive Antwort in einem Bereich, in dem so gut wie alles eine persönliche Geschmacksfrage ist.

Seit Apple 2009 mit dem ersten iPhone den Weg für Smartphones aller Art und damit auch Android gebahnt hatte, sind auf beiden Seiten die technologischen Fortschritte in einer Art Wettlauf vollzogen worden. Das heißt für Zocker, dass euch inzwischen fantastische Produkte zur Verfügung stehen, die kaum einen Wunsch offenlassen, egal, wofür ihr euch entscheidet.

Nicht umsonst ist auch in der rund 34,4 Millionen Menschen zählenden Gamergemeinschaft in der Bundesrepublik Deutschland das Smartphone zur beliebtesten Spieleplattform geworden. Rund 22,6 Millionen Gamer spielten im Jahr 2021 auf ihren Handys, und 17 Millionen griffen zur Konsole. Am PC zockten 15,2 Millionen Leute, und fürs Tablet entschieden sich 9,9 Millionen Gamer. Die wenigsten darunter haben sich auf eine einzige Plattform festgelegt.

Lange Zeit kam es dabei darauf an, welche Art Spiele gedaddelt werden sollten. Einfach aufgebaute, in Minuten zu zockende Games kamen mit deutlich kleineren Bildschirmen, niedrigeren Auflösungsraten und Auffrischungsraten sowie viel kleinerem Speicherplatz aus als grafisch anspruchsvolle, detaillierte Games, die sich über Stunden hinziehen. Die Zeiten sind dank der neuen Smartphone-Generationen vorüber. Das Innenleben der Alleskönner im Kleinformat kann es durchaus mit den großen stationären Geräten aufnehmen. Dabei sind die Unterschiede zwischen den Flaggschiffen von Apple und Android kaum wahrnehmbar, falls sie sich überhaupt bemerkbar machen. Das iPhone 12 hat zum Beispiel einen A14 Bionic Chip mit 6 Kernen. Der ist aber so optimiert, dass er durchaus mit dem starken 8-kernigen Qualcomm Snapdragon 888 mithalten kann, der im Samsung Galaxy S21 Note Ultra eingebaut ist.

Sound, Displayschärfe, knackige Bilder und gestochen scharfe Details sind sowohl auf iOS-Geräten wie auf Android-Handys zu finden, und das sogar schon bei Mittelklassegeräten. Das ist allein schon ein Muss für die Spielehersteller, die Wert darauf, legen, dass ihr als Zocker genauso viel Spaß mit der iOS-Version wie auf einem Android-Gerät und umgekehrt habt. Weil die meisten erfolgreichen Spiele für beide Systeme verfügbar sind, macht auch die Auswahl im Endeffekt kaum einen Unterschied aus. Rund 2 Millionen Apps sind in den jeweiligen Playstores zu finden – das sind zwar noch immer weniger als die 2.598.960 möglichen Poker Kombinationen, die es beim reinen Ziehen von fünf Karten aus einem Blatt mit 52 Karten gibt, aber mehr als genug für jeden Gamer.

Einen echten Unterschied gibt es allerdings in der Anzahl der am besten fürs ernsthafte Gaming gedachten Handys. Weil iOS lediglich auf Apple-Geräten läuft, aber eine große Zahl an Herstellern aus aller Welt Android-Geräte anbieten, ist die Bandbreite an deren Gaming-Geräten deutlich größer. Dazu gehört das derzeit als weltweit stärkstes Gaming-Handy geltende Asus ROG 3 Phone. Mit einem 3,1 GHz Qualcomm Snapdragon + Chip mit Elite Gaming-Funktionen, einem optimierten Kühlsystem, um Überhitzung zu vermeiden und die Handhabung angenehm zu halten, einer starken Akkuleistung und mehr ist das Gerät speziell für Gamer entwickelt worden. Das zeigt sich auch an dem eigens fürs Zocken entwickelten X-Mode und den AirTrigger-3-Schulter-Buttons, die sogar unterwegs für ein konsolenartiges Spielgefühl sorgen sollen.

Ebenfalls vorrangig auf die Bedürfnisse von ernsthaften Zockern sind die ebenfalls auf Android laufenden Gaming-Smartphones wie das Razer Phone 2, Nubia Red Magic 5G und Black Shark 3 zugeschnitten. Bei den iOS-Geräten sind vor allem die iPhone 13-Modelle Pro und Pro Max bei Gamern begehrt. Das liegt zum einen an dem superschnellen A15-Chip mit 5 GPU-Kernen und der Akku-Kapazität, aber auch an der Bildschirmgröße. Je grafisch aufwendiger und zugleich schneller das Spiel ist, desto mehr Bedeutung kommt dem Display und der Möglichkeit zu, dass ihr auf einen Blick so viele Details wie möglich registrieren könnt.

Cloud-Gaming, bei dem die bevorzugten Spiele nicht heruntergeladen werden müssen, was den Speicher entlastet, ist immer weiter im Vormarsch. Während iOS am Anfang nur selten diese Option angeboten hat und stattdessen Browser-Spiele als Alternative offerierte, hat mittlerweile ein Umdenken eingesetzt. Android war eher bei der neuen Technologie dabei, die unter anderem bei etlichen Konsolenspiel-Abos zum Tragen kommt, aber auch für Handy-Apps immer populärer wird.

Während zudem vor nicht allzu langer Zeit die Auswahl für ein Betriebssystem über die zur Verfügung stehenden Games entschieden hat, sind heute selbst am Anfang exklusive Spiele häufig nach der ersten Phase für diverse Plattformen erhältlich. Kaum ein Entwickler entscheidet sich noch ausschließlich für PC, Playstation, Xbox, Nintendo Switch, iOS- oder Android-Mobilgeräte. Je mehr Leute zocken, desto größer und lukrativer wird der Markt schließlich, und keiner verzichtet freiwillig auf einen Anteil am Kuchen.

Das gilt sogar für die kostenlos zu installierenden Apps, bei denen das Geld durch Werbung oder in-App-Einkäufe quasi durch die Hintertür in die Kassen der Entwickler fließt. Allein im Jahr 2021 ließen sich die Zocker in Deutschland die diversen In-App-Käufe rund 4,2 Milliarden Euro kosten. Vom Auto-Rennen bis zu Shootern und Fantasy-Epen war alles dabei. Dabei stehen Klassiker wie “GTA Online”, “Minecraft”, “Super Mario Kart” und “Pokémon Go”, das 2016 dank Augmentierter Realität die App-Games revolutioniert hatte, selbst nach vielen Jahren regelmäßig auf den Bestsellerlisten, so wie diese Spielereihen auch insgesamt die weltweiten ewigen Verkaufscharts anführen.

Neue Spiele werden dennoch sowohl von iOS wie von Android-Fans stets voller Spannung erwartet. In diesem Jahr gehören dazu wie üblich Games aus verschiedenen Genres.

Eines davon ist das Massively Multiplayer Online Action-Rollenspiel “Diablo Immortal”. Dabei kämpfen Engel und Dämonen um die Vorherrschaft über die Welt der Menschen. “Apex Legends” ist nach seinem Siegeszug auf PC und Konsolen eine weitere Neuerscheinung als App-Spiel für 2022. In dem Shooter könnt ihr zwischen diversen, mit spezifischen Eigenschaften ausgestatteten Charakteren wählen und euch mit anderen Gamern zu einem Team zusammenschließen. Ein kostenloses fesselndes Puzzle-Abenteuer kommt mit “Unreal Life” in die App-Stores. Die Hauptrolle in dem Mobilspiel nimmt ein Mädchen ein, das sein Gedächtnis verloren hat, aber die Erinnerungen von Gegenständen wahrnehmen kann. Eine sprechende Ampel will ihr dabei helfen, ihr Gedächtnis wiederzufinden.

Alte und neue “Star Wars”-Fans können mit “Star Wars – Hunters” neue Abenteuer erleben, die direkt nach dem Fall des Imperiums im allerersten Kinofilm der legendären Reihe spielen. Neue Charaktere und bekannte Schauplätze versprechen dabei jede Menge Spaß und Spannung.

Das gleiche gilt für das ebenfalls für 2022 angekündigte “Grand Theft Auto: The Definitive Edition”, in dem gleich drei Teile des Megahits fürs Smartphone aufbereitet werden.

Ob die neuen Spiele besser oder schlechter sind als die Klassiker oder einfach nur anders, bleibt dahingestellt. So wie bei der Diskussion um iOS oder Android ist schließlich auch das eine Geschmacksfrage. Hauptsache, das Zocken macht Spaß.

 

0 0 votes
Artikel Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x