Google Play Protect schützt ab sofort vor Malware

Google Play Protect

Überall im Internet gibt es Malware, doch um Android Nutzer besser davor zu schützen, wird ab sofort Google Play Protect automatisch aktiv und schützt dich so vor Malware auf deinem Gerät. Wie dies funktioniert und ob Du schon geschützt bist, erfährst Du in diesem Artikel.

Bereit auf der Goole I/O 2017 Entwicklerkonferenz hatte Google bekannt gegeben, dass ein neuer Dienst gestartet werden soll, der die Geräte der Android Nutzer besser vor Malware schützen soll. Dieser Dienst trägt den Namen Google Play Protect und soll ganz automatisch den Nutzer vor ungewollter Software auf seinem Gerät schützen. Der Dienst nutzt hierzu zwei Wege um den Nutzer zu schützen. Auf der einen Seite werden alle Apps auf dem Android Gerät gescannt, ob sich in den Apps schädlicher Code befindet und der zweite Weg ist, dass Google Play Protect alle Apps im Google Play Store ebenso danach scannt ob diese Code beinhalten könnten, die dem Nutzer Schaden zufügen könnte. So ist es möglich, dass man den Nutzer sogar noch vor der Installation einer App warnt und dieser dann die Installation gar nicht ausführt, weil er die Warnung erhalten hat.

Werbung

Der Dienst nutzt um effizient zu arbeiten künstliche Intelligenz, wie sie in vielen Bereichen bei Google in der letzten Zeit Einzug gehalten hat. Früher war es möglich, dass Entwickler in ihren Apps schnell Veränderungen vornehmen konnten und diese Apps dann für eine gewisse Zeit als unbedenklich im Google Play Store wieder zum Download bereit standen. Doch mit dem neuen Dienst ist das nicht mehr möglich,  denn Google Play Protect arbeitet kontinuierlich im Hintergrund.

Google gibt bei dem Dienst an, dass dieser jeden Tag 1 Milliarde Smartphone und 50 Milliarden Apps scannt. Die geschieht – um das Gerät des Nutzer nicht zu belasten – alles auf den Servern von Google. Dort werden die Apps und Daten auf Malware analysiert. Das besondere ist auch, dass nicht nur Apps aus dem Google Play Store hierbei untersucht werden, sondern auch Apps die der Nutzer aus anderen Quellen auf dem Gerät installiert hat.

Damit der Dienst auf dem eigenen Gerät arbeiten kann, benötigt man die Google Play Dienste ab der Version 11, die eigentlich bei allen Geräten mittlerweile angekommen sein müssten. Um den Dienst einzustellen bzw. zu deaktivieren (wovon wir abraten), findet man die Einstellungen direkt in den Google Einstellungen auf seinem Smartphone im Menüpunkt „Sicherheit“ -> Sicherheitsstatus -> Google Play Protect. Dort kann man die Überprüfung ein- und ausschalten, sowie dass senden von unbekannten Apps an Google ein- oder ausschalten. Außerdem sieht man dort, wann das letzte Mal die Apps auf dem Gerät analysiert wurden.

Weitere Informationen

Veröffentlicht in Android Apps, News Getagged mit: , , , , , , , ,

Kommentar verfassen...