Google Daydream : Laut Google mit keinem aktuellen Smartphone möglich

Google DaydreamDie VR-Plattform Google Daydream soll passende Hardware sowie Software miteinander vereinen. Der kleine Haken hierbei ist, dass wohl fast alle aktuellen Smartphone kein Zertifikat für Daydream erhalten würden.

Die Daydream Plattform von Google soll es für Hersteller sowie für Entwickler eine Möglichkeit bieten Hard- und Software so gut wie möglich aufeinander abzustimmen in dem quasi gewisse Standards geschaffen werden, so dass jeder Nutzer die gleichen Erfahrungen machen kann wenn er seine Hardware mit der der jeweiligen Software nutzt. Google war einer der ersten, die es den Interessenten ermöglicht hat durch das bekannte Google Cardboard einen Einblick in die Möglichkeiten der virtuellen Realität zu erhalten. Denn das aus Pappe und Linsen bestehende Gestell musste nur mit einem Smartphone bestückt werden und man konnte sich schon entsprechende Apps auf das Smartphone laden.

Werbung

Google Daydream – Ein nächster Schritt in die VR Zukunft

Mit Google Daydream wurde im Endeffekt der nächste Schritt eingeleitet. Nun haben Hersteller die Möglichkeit ihre Smartphone für die Daydream Plattform zertifizieren zu lassen. Eine gute Idee doch wie jetzt herauskommt, sind wohl fast alle bisher auf dem Markt erhältlichen Smartphone zu „schwach“ für die Google Plattform. Bisher konnten als Partner die Firmen Alcatel, Asus, HTC, Huawei, LG, Samsung, Xiaomi und ZTE gewinnen. Aber wohl nur einige in Zukunft erscheinenden Smartphone werden ein Zertifikat für die Plattform erhalten.  Alle anderen Besitzer eines Smartphones auch wenn es z.B. ein sehr aktuelles Samsung Galaxy S7 ist, werden Google Daydream nicht nutzen können.

Hohe Anforderungen an Display und Sensoren

Die hohen Anforderungen an ein Smartphone für Daydream sind u.a. besonders empfindliche und schnelle Sensoren um die Lage der Gerätes besonder schnell und präzise auslesen zu können. So können die Latenzen zwischen einer Kopfbewegung und der Darstellung des Inhalts auf dem Display entsprechend kurz gehalten werden. Zu lange Abstände zwischen diesen beiden Dingen hat bei manchen Geräten bisher dazu geführt, dass diese nach kurzer Zeit schon Übelkeit verspürt hatten während sie ein solches Headset genutzt hatten. Aber auch eine besonders hohe Qualität, Auflösung und Reaktionszeit muss das Display des Geräts bieten um den Spaß an der VR nicht zu verlieren.

Mit Smartphonekauf bis Ende des Jahres warten

Solltest Du also Interesse an der Google Daydream Plattform haben und in naher Zukunft eine Geräteanschaffung geplant sein, sollte man bis Ende des Jahres warten, bis erste Gerät mit Google Daydream Zertifizierung auf den Markt kommen. Die virtuelle Realität bleibt auf jeden Fall ein spannendes Thema und es bleibt abzuwarten, was uns alles noch in diesem Bereich in Sachen Hardware und Software alles erwartet. Wir bleiben natürlich für euch am Thema dran und informieren euch über neue Entwicklungen und Inhalte.

 

Getagged mit: , , , , , , , , ,

Kommentar verfassen...