Google Assistant – Actions jetzt auch in Deutschland verfügbar

Google Assistant

Google arbeitet hier in Deutschland mit einigen Partnern zusammen und bietet so ab sofort auch in Deutschland die so genannten Actions an. Was genau dies ist und was man damit machen kann, erfährst Du in diesem Artikel.

Google hat sich in Deutschland mit zunächst acht Partner zusammengetan und gibt gleichzeitig auch den Start von „Actions on Google“ bekannt. Doch was genau ist damit gemeint? Viele kennen sicherlich das Konkurrenzprodukt Amazon Echo, mit dem damit nutzbaren Amazon Alexa Sprachassistenten. Bei Amazon ist es schon lange Möglich so genannte „Skills“ zu erstellen. Hierbei ist es möglich, verschiedenste Dienste, die nicht direkt von Amazon integriert wurden, mit dem Amazon Echo Geräte bzw. Alexa zu benutzen. Im Laufe der Zeit wurden somit immer mehr Skills für Alexa veröffentlicht und hat auch wesentlich zum Erfolg der Amazon Echo Geräte Reihe beigetragen, da man hier nicht warten musste bis Amazon einen Dienst anbietet, sonder der jeweilige Partner bzw. ein Programmierer konnte entsprechen Fähigkeiten mit diesem Skill allen Nutzern zur Verfügung stellen.

Werbung

Beim Google Gegenstück, dem Google Assistant musste man bisher darauf hoffen und warten, dass Google nach und nach neue Funktion und Möglichkeiten in seinen Sprachassistenten einpflegt. Doch da natürlich auch Google solch eine Möglichkeit auf Dauer anbieten muss, wurden die so genannten Actions on Google ins Leben gerufen. Und zum Start gibt es hier folgende Partner in Deutschland:

So ist es nun möglich, mit dem Google Assistent und den Actions der jeweiligen Partner deren Service zu nutzen. Die Nutzung hierzu ist sehr einfach: Man nennt dem Google Assistent einfach welchen Service er nutzen soll, gefolgt von dem gewünschten Dialog. Ein Beispiel hierzu wäre:

Rede mit TV Spielfilm“ gefolgt von „Was kommt/läuft heute um 20:15?

Bei diesem Beispiel erfährt man die TV-Sendungen des aktuellen Tages um 20:15 Uhr. Natürlich sind hier auch noch weitere Daten abfragbar. In wie weit man Daten abfragen kann, hängt vom jeweiligen genutzten Service ab. Hierzu einfach oben auf die Links der Partner klicken und die Beschreibungen anschauen. Hier kann man auch sehen, ob der jeweilige Service des Google Assistant aktuell nur auf einem Smartphone/Tablet funktioniert oder auch schon mit einem Google Home Gerät klappt (ersichtlich an dem jeweiligen Symbol).

Um die Entwicklung von weiteren „Actions“ zu pushen, hat Google auch für Entwickler eine entsprechenden Bereich auf der Webseite veröffentlicht. Hier kann man sich erkundigen, wie man selbst so genannte Actions programmieren und entwickeln kann. Es wird also spannend, in wie weit uns weitere Actions in Zukunft auf dem Google Assistant begegnen werden, denn Amazon hat mit seinen Alexa Skills aktuell einen sehr weiten Vorsprung.

Getagged mit: , , , , , ,

Kommentar verfassen...