Dreame Bot Z10 Pro

Dreame Bot Z10 Pro – Staubsaugerroboter mit Absaugstation Testbericht

Update 10.08.2021: Preis deutlich günstiger zur Markteinführung über AliExpress. Mehr Info

In diesem Test berichten wir über den Dreame Bot Z10 Pro Staubsaugerroboter, denn wir schon einige Zeit testen konnten. Bei diesem Saugroboter handelt es sich um ein Gerät, dass nicht nur saugen sondern auch wischen kann. Im Gegensatz zu anderen Modellen, bietet dieses noch die Möglichkeit der Nutzung einer Absaugstation. Mittlerweile ist der Markt für solche Staubsaugerroboter deutlich größer geworden. Auf der einen Seite natürlich ein Vorteil für die Kunden, da diese dann eine große Auswahl an verschiedenen Modellen haben. Auf der anderen Seite ist natürlich bei einer großen Auswahl das Problem, dass es dann schwieriger ist das passende Modell für die eigenen Bedürfnisse zu finden.

Die technischen Daten

Für alle, die sich für die technischen Daten des Dreame Bot Z10 Pro interessieren, liste ich diese nachfolgende ein Mal auf. So kann man sich schon vorher ein Eindruck davon machen, welche Leistungen bzw. Features dieser Saugroboter bietet.

Technische Daten Dreame Bot Z10 Pro
Typ
Staubsauger-Roboter mit Wischfunktion
LeistungSchallleistungspegel: 64 dB(A)

Nennleistungsaufnahme: 46 W

Akku-Typ: Li-Ion

Akku-Kapazität: 5.200 mAh

Akku-Spannung: 14,4 V

Akku-Laufzeit: 2,5 h

Akku-Ladezeit: 3 h

programmierbar
Farbeschwarz
Aktionsradius20mm Stufen können überwunden werden
Staub-/Flüssigkeitsvolumen
Staubbehälter-Volumen: 0,4 l

Flüssigkeitsbehälter-Volumen: 150 ml
Filterunginkl. HEPA
AusstattungWischfunktion
App-Steuerung
No-Go-Zones
Absaugstation
Abmessungen (B x H x T)35,0 x 9,7 x 35,3 cm
Gewicht3,7 kg
Herstellergarantie1 Jahr

Der Lieferumfang

Der Lieferumfang des Dreame Bot Z10 Pro besteht aus folgenden Einzelteilen, die in einem großen Karton geliefert werden:

  • Absaugstation
  • Stromkabel
  • Seitenbürste
  • Wassertank
  • Wischer
  • Reinigungswerkzeug
  • Ersatzstaubbeutel für Absaugstation
  • Bedienungsanleitung

Die Installation

Die Installation des Dreame Bot Z10 pro geht schnell von der Hand. Zuerst sollte man sich einen Platz für die Absaugstation suchen. Hier ist natürlich die Nähe zu einer Steckdose sehr wichtig, damit der Saugroboter nach getaner Arbeit auch wieder zum Laden zur Station zurückkehren kann. Ist das Stromkabel mit der Steckdose und der Absaugstation verbunden ist dieser Teil schon fertig. Was mir hier schon positiv aufgefallen ist: Die Absaugstation hat hinten ein Kabelmanagement. So kann man das Kabel aufwickeln und es liegt nicht einfach hinter oder neben der Absaugstation. Als nächstes muss man nur die mitgelieferte Seitenbürste unten am Saugroboter installieren und schon kann es los gehen. Möchte man direkt bei der ersten Fahrt auch den Boden gleichzeitig wischen, kann man den Wassertank befüllen und einfach unter dem Saugroboter einrasten lassen. Das Gerät erkennt automatisch dass der Tank installiert wurde und somit auch gewischt werden soll.

Die Bedienung

Die Bedienung am Saugroboter

Die Bedienung des Staubsaugerroboter funktioniert minimal über drei Bedientasten am Gerät selbst oder über die dazugehörige App. Diese lässt eine Vielzahl an Einstellungsmöglichkeiten zu. Auf dem Gerät selbst gibt es eine Ein-/Aus-Taste, eine „Home“-Taste um den Saugroboter wieder zurück zur Absaugstation fahren zu lassen sowie eine „Spotreinigung“ Taste mit der man die Spotreinigung starten kann. Es gibt zwar noch einen Bedienknopf unter dem Deckel auf der Oberseite, dieser wird aber nur zum Zurücksetzen des Saugroboters genutzt.

Die Bedienung in der App

Den Großteil der Einstellungen kann man nur über die Smartphone App vornehmen. Hierfür nutzt man die Xiaomi Home App. Bevor man den Dreame Bot Z10 das erste Mal damit steuern kann, muss man den Saugroboter mit dem heimischen WLAN verbinden. Hierzu einfach in der App den Saugroboter auswählen und im nächsten Schritt das richtige WLAN Netzwerk sowie das dazu gehörige Passwort eingeben. Der Saugroboter ist dann sofort mit dem WLAN verbunden und kann genutzt werden. Bei der ersten Nutzung wird in der App noch nichts anzeigt, außer der Bedienelemente, denn das Gerät muss erst Mal seine Umgebung kennenlernen.

Xiaomi Home
Xiaomi Home
Entwickler: Xiaomi Inc.
Preis: Kostenlos

Bevor man den Saugroboter das erst Mal auf Reise schickt, sollte man „aufräumen“. Denn Gegenstände die normalerweise nicht irgendwo rumstehen oder liegen, sollten entfernt werden. Ansonsten könnte es passieren, dass diese Gegenstände als dauerhaftes Hindernis erkannt werden und daher umfahren werden. Hat man die Saugfläche entsprechend leer geräumt, kann man das erste Mal den Saugroboter auf Reise schicken. Je nach Fläche die der Roboter abfahren soll, kann dies eine Zeit lang dauern. Als Beispiel: Für eine ca. 60 m² Fläche benötigt der Saugroboter ungefähr um die 40 Minuten.

Die erste Fahrt

Während der Saugroboter die zu reinigende Fläche abfährt, wird durch die Sensoren im Gerät die Umgebung kartografiert und in der App dargestellt bzw. gespeichert. Sobald die Karte in der App erstellt wurde, kann man diese auch noch bearbeiten und Bereiche durch virtuelle Wände, verbotene Zonen oder wischfreie Zonen abgrenzen. Neben der Möglichkeit zur Kartenverwaltung bietet die App noch folgende weitere Einstellungen und Möglichkeiten:

  • Starten, pausieren und beenden der Reinigung
  • Raum-, Komplett- oder Zonenreinigung
  • Akkustandanzeige
  • m²-Angabe die bisher gereinigt wurde
  • Zeit die bisher gereinigt wurde
  • Saugintensität (Leicht, Standard, Stark, Turbo)
  • 3D Hochpräzision Hindernisvermeidung
  • Sprache und Lautstärke
  • Automatischer Leistungsschub beim Saugen von Teppichen
  • Kindersicherung
  • Automatische Entleerung
  • Anzeige Serviceplan (Abnutzung einzelner Komponenten)
  • Firmware Aktualisierung
  • und weitere Einstellungen
  • Planen von Saugzeiten

Die Absaugstation

An der Absaugstation selbst kann man keine Einstellungen vornehmen oder etwas bedienen. Hier kann man oben den Deckel öffnen, unter der sich der Staubsaugerbeutel befindet. In diesen saugt die Absaugstation den gesammelten Dreck aus dem Dreame Bot Z10 Pro Saugroboter. Die Absaugstation ist dabei zwar nur ein paar Sekunden an, doch dieses Geräusch ist vergleichsweise laut.

Impressionen

 

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

 

Fazit Dreame Bot Z10 Pro

Kommen wir zum Test Fazit zu diesem Dreame Bot Z10 Pro Staubsaugerroboter. Wir hatten diesen in der letzten Zeit mehrmals im Einsatz. Die Installation und Bedienung geht schnell und einfach von der Hand. Wenn man sich mit der gut gestalteten App ein wenig auseinandersetzt, kommt man schnell mit der Bedienung und den Einstellungen klar. Vieles ist selbsterklärend und man muss kein Technik Freak sein um das Gerät bedienen zu können. Die Lieferung erfolgt in einem großen Karton der deutlich größer ist, als so man anderer Karton eines Saugroboters. Hierbei ist aber anzumerken, dass die gelieferten Teile sehr gut verpackt sind. So sollte das Gerät ohne Beschädigungen beim Käufer ankommen.

Die Erkennung von Hindernissen, Untergründen und Gegenständen ist sehr gut bei diesem Saugroboter. Um seine Umgebung zu erkennen und darauf zu reagieren besitzt dieser Saugroboter mehrere Sensoren (LiDAR Laserdistanzsensor, 3D Hindernissensor, Kantensensor, Stoßfängersensor, Sturz- und Absturzsensor). Die Saugleistung kann in verschiedenen Intensitäten eingestellt werden. Entsprechend verhält sich natürlich auch die Akkulaufzeit und die Lautstärke. Die Saugleistung ist hoch genug, um alles weg zu saugen, was dem Saugroboter unter die Bürste kommt.

Die Wischfunktion des Saugroboters kann man nicht wirklich als Wischen bezeichnen. Dieses Problem haben auch alle anderen Modelle die eine Saug- und Wischfunktion gleichzeitig bieten. Diese liegt aber auch daran, dass diese Geräte vereinfach gesagt nur einen Stofflappen durch die Gegend ziehen. Richtig Druck von oben – wie beim normalen Wischen mit einem Wischmop – gibt es hierbei ja nicht.

Pro und Contra Dreame Bot Z10 Pro

Pro:

  • Saugroboter mit Absaugstation = weniger Leerung des Saugroboters
  • Sehr gute Hinderniserkennung (viele Sensoren = Absturzsensor, Sturzsensor, Laserdistanzsensor (LiDAR), 3D Hindernissensor, Kantensenor, Stoßfängersensoren)
  • Teppicherkennung (Saugleistung wird erhöht, sobald der Saugroboter einen Teppich erkennt)

Contra:

  • Wischfunktion nicht ideal (bei vielen anderen Modellen aber auch)
  • zusätzliche Kosten wenn der Staubsaugerbeutel der Absaugstation voll ist
  • kann bauartbedingt in Ecken nur mäßig saugen

Preis und Verfügbarkeit

Wir konnten den Dreame Bot Z10 Pro vor Markteinführung schon testen. Dieser ist ab dem 09.08.2021 erhältlich und wurde bereits bei cyberport für den 12.08.2021 zur Vorbestellung gelistet. Der Preis wird dort mit aktuell 549,00 € angegeben. Es dürften aber wahrscheinlich einige Angebote zum Marktstart oder kurz danach verfügbar sein. Sollten weitere Händler den Saugroboter ins Lieferprogramm aufnehmen, werden wir diesen Artikel hier natürlich aktualisieren.

Update 10.08.2021: Der Dreame Bot Z10 Pro ist aktuell über AliExpress zu einem Preis von 433,05 € erhältlich. Dieser Preis wird zur Markteinführung gewährt und ist nur bis zum 14.08.2021 gültig. Aus einem von drei europäischen Lagern kann man den Staubsaugerroboter ohne Zollgebühren mit einer 7-Tage Lieferung bestellen. Denn Link hierzu findest Du nachfolgend.

Bot 10 Z Pro bei AliExpress bestellen

Bei Saturn bestellen

Bei Media Markt bestellen

4.7/5 (3 Reviews)
0 0 votes
Artikel Bewertung
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
0
Would love your thoughts, please comment.x
()
x