Computermesse Cebit wird eingestellt – Zu wenig Besucher kommen

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

cebit

Jetzt ist es aus! Heute verbreitete sich eine Nachricht rasend schnell auf den wichtigsten Tech Webseiten. Die Cebit wird eingestellt! Viele verwundert dieser Schritt nicht, denn leider konnte die Messe in den letzten Jahren nicht mehr wirklich viele Besucher anlocken. Dies ist auch der Grund, wieso die Messe eingestellt wird.

Statt tschüss zu sagen, setzt man nun auf einen harten Cut. Die eigentlich noch für 2019 angekündigte Messeveranstaltung wird schon nicht mehr stattfinden. In diesem Jahr hatte man schon versucht die Messer neu zu positionieren, um so wieder interessanter für die Besucher zu werden. Doch dieses Vorhaben hat nicht funktioniert, so dass man sich nun dazu entschieden hat, die Cebit komplett einzustellen.

Werbung

Immer weniger Besucher auf der Cebit

Nachdem im Jahr 2017 nur 200.000 Besucher gezählt wurden, gab es auch in diesem Jahr wieder einen Dämpfer mit einer Besucherzahl von 120.000 Besuchern für das Jahr 2018. In früheren Jahren hatte man noch Besucherzahlen von rund 850.000 Besuchern. Doch lang ist es her und eigentlich konnte man dem Sterben der Cebit zusehen. Immer mehr Aussteller kamen schon nicht mehr mit ihren Ständen auf die Messe und wenn dann auch noch zeitgleich die Besucher ausbleiben, so sollte man sich dann auf Dauer überlegen ob man eine Messer derart fortführen kann. Nun hat man sich also folgerichtig dazu entschieden, die Messe nicht mehr weiter zu führen. Auch wenn diese zu den größten Messen in diesem Bereich galt.

Viele Stimmen zum Aus der Cebit, finden es zwar schade dass es die Messe nicht mehr geben wird, da diese lange Jahre Aushängeschild für die Stadt Hannover und Umgebung und natürlich auch für Deutschland im gesamten war, aber wenn sich eine Messe wirtschaftlich nicht rechnet für den Veranstalter, dann muss man natürlich rechtzeitig die Reißleine ziehen. Aktuell werden die Mitarbeiter darüber informiert. Auch der Messechef Oliver Frese bat den Aufsichtsrat um Entbindung von seinen Aufgaben zum 31. Dezember der Aufsichtsrat stimmte der Bitte zu.

Getagged mit: ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.