Apple: „Die Kunden wollen, was wir nicht haben“

Samsung-vs-Apple

Bei den gerichtlichen Auseinandersetzungen zwischen Apple und Samsung kommen immer wieder interessante Dinge zum Vorschein, die man sonst vielleicht nicht erfahren hätte und die teilweise ein anderes Lich auf die Protagonisten wirft. So wurde auch bekannt, dass man sich sehrwohl darum Gedanken macht, wie das iPhone weiter entwickelt werden soll, denn die Marktmacht von Android Geräten und somit auch die von Apple Erzrivale Samsung ist nicht abzuweisen.

In einer firmeninternen Apple Präsentation war dann auch zu lesen, dass „die Verbraucher wollen etwas, das wir nicht haben“. Außerdem beklagte sich der Apple Marketing-Chef Phil Schiller in einer internen Email über den Samsung Werbespot, der für den Super-Bowl produziert wurde. „Das ist sehr gut und ich kann mir nicht helfen, aber ich glaube, diese Typen fühlen das“ sagte er. Doch man hatte keinen entsprechenden Werbespot für das iPhone parat, was dazu führt das überlegt wird, ob man nicht die Werbeagentur wechselt, obwohl man mit dieser schon seit Jahren zusammenarbeitet.

Werbung

Wie man lesen kann ist also nicht immer von Überheblichkeit die Rede bei Apple, auch wenn man dies gern nach außen darstellt. Die interne Kommunikation zeigt eine ganz andere Welt, in der man sich ganz bewußt ist, dass es auch Apple immer schwieriger hat, die Produkte an den die Käufer zu bringen. Die Zeiten in denen dies so einfach war wie früher, sind wohl endgültig vorbei.

Veröffentlicht in News Getagged mit: , , , , ,

Kommentar verfassen...