Anker PowerCore 5000 mAh externer Akku Powerbank Testbericht

Anker PowerCore Ist oft der Akku von deinem Smartphone unterwegs schnell leer? Dann sollte man sich vielleicht man über den Kauf einer Power Bank Gedanken machen. Wir haben für dich hier die Anker PowerCore 5000 mAh Powerbank getestet. 

Gerade wer viel jeden Tag sein Smartphone in der Hand hat, kennt die Situation nur zu gut. Noch eben aus dem Haus gegangen und der Akku war noch richtig gut gefüllt und nun zeigt die Akku Anzeige auf dem Display nur noch ein paar Prozent Akkuleistung an. Doch woher jetzt eine Steckdose zum aufladen herbekommen, wenn man noch unterwegs ist? Vor allem wer denkt auch immer daran sein Ladegerät mit ins Büro oder in die Freizeit zu nehmen?

Für diesen Fall wäre der Einsatz einer so genannten Powerbank von Vorteil. Diese Powerbanks gibt es in verschiedensten Größen, Formen und ganz wichtig auch in unterschiedlichsten Kapazitäten. Es kommt natürlich auch darauf, was man genau aufladen muss und wie lange dies dauern soll. Denn natürlich benötigt ein Tablet deutlich mehr Energie als ein einfaches Smartphone.

Natürlich ist auch der Einsatzzweck wichtig, denn nicht jeder hat Lust einen riesen Akkupack mit sich herumzuschleppen. Denn als Frau hat man vielleicht noch eine Handtasche dabei, bei der ein größerer Akkupack nicht so doll auffällt, doch als Mann hat man meist nur seine Hosentasche oder vielleicht im Berufsleben noch eine eh schon knapp bemessene Aktentasche. Aus diesem Grund haben wir hier eine gute Mischung herausgesucht und für dich getestet. Auf der einen Seite bietet die Anker PowerCore 5000 Powerbank genug Saft um ein aktuelles Smartphone mindestens einmal aufzuladen und auf der anderen Seite ist die Powerbank nicht allzu groß, so dass man sie noch bequem in der Hosentasche verstauen kann.

Die Marke Anker kommt aus den USA und ist bekannt und beliebt für die Produkte aus dem Akku Bereich. So verwundert es auch nicht, dass die Produkte durchgängig hohe Bewertungen durch die zufriedenen Kunden erhalten. Doch was genau bietet nun die Anker PowerCore 5000 Powerbank?

Die wichtigsten Daten zur Anker PowerCore 5000

In Kürze zusammengefasst, dass wichtigste aufgezählt:

  • hohe Kapazität von 5.000 mAh
  • in den Farben Schwarz und Weiß erhältlich
  • aktuelle Smartphones können mindestens ein Mal pro Ladung aufgeladen werden
  • Größe passt noch in die Hosentasche (Maße: 10 cm hoch, 3 cm breit)
  • bis zu 2 Ampere Stromstärke

Die Powerbank ist mit zwei besonderen Ladetechniken  ausgestattet. Es gibt zum einen die PowerIQ Funktion, mit der jedes angeschlossene Gerät schnellstmöglich aufgeladen wird und zum anderen die VoltageBoost Funktion, die dafür sorgt das der Kabelwiderstand minimiert wird.

Den was viele nicht wissen, ist es auch wichtig, das richtige Kabel zum Laden der Geräte zu verwenden. Denn wenn das Kabel was die Powerbank mit dem zu ladenden Gerät verbindet von schlechter Qualität ist, kann dies den Ladevorgang deutlich verlangsamen und dauert entsprechend länger als mit einem besseren Kabel. Auch im Bereich Kabel haben wir uns ein USB Ladekabel von der Firma Anker zugelegt und müssen sagen, dass wir zwar etwas mehr als für andere Kabel ausgegeben haben aber auch noch nie ein so gutes Kabel verwenden konnten. Man kann zwar auch jedes andere Kabel nutzen, doch wir empfehlen ausdrücklich die Anker PowerCore mit einem Anker USB Kabel zu verwenden. Den Link zu dem entsprechenden Kabel findest Du genau wie den Link zur Power Bank direkt unter diesem Artikel.

Im Lieferumfang der Powerbank erhält man die PowerCore 5000, ein normales kurzes Micro-USB-Kabel, einen kleinen Reisebeutel, sowie eine kurze Bedienungsanleitung. Anker gewährt auf die Powerbank 18 Monate Garantie.

Veröffentlicht in Angebote/Deals, News, Reviews Getagged mit: , , , , , , ,
4 Kommentare zu “Anker PowerCore 5000 mAh externer Akku Powerbank Testbericht
  1. Flo sagt:

    Ohne Bilder ein sehr, sehr unglaubwürdiger Test.

    • Android News Blog - Android Digital sagt:

      Warum sollten Bilder den Test glaubwürdiger machen? Ich mag ja Verbesserungsvorschläge, aber sie sollten schon Hand und Fuß haben :)

  2. Flo sagt:

    Kann ich dir sagen :) So kann man – jetzt mal rein theoretisch, ich zweifle nicht an das du das Produkt wirklich getestet hast – denken, dass du einfach die Bilder von Amazon genommen hast und was dazu geschrieben hast, ohne das Produkt je in der Hand gehabt zu haben :) Weißt du was ich meine? Eigene Bilder verdeutlichen den „eigenen Eindruck“:)

    • Android News Blog - Android Digital sagt:

      Ich kann dir aber versichern, dass alle Produkte und Dienstleistungen dir wir hier testen wirklich von uns getestet wurden. Was anderes macht für uns keinen Sinn. Aber ich gebe dir Recht, wir werden in Zukunft mehr eigene Bilder einbinden :)

Kommentar verfassen...