1&1 DSGVO Verstoß – Fast 10 Millionen Euro Strafe

Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten

1&1

1&1 muss wegen eines DSGVO Verstoßes fast 10 Millionen Euro Strafe zahlen. Im September diesen Jahres hatte der Bundesdatenschutzbeauftragte Ulrich Kelber bereits angekündigt, dass man bald damit beginnen wird Verstöße gegen die DSGVO mit Bußgeldern zu belegen. Nun hat es die 1und1 Telecom GmbH erwischt und das Unternehmen muss 9.550.000 Euro an Bußgeld zahlen. Als Grund für das Bußgeld wurde angegeben, dass 1&1 nicht hinreichend Möglichkeiten geschaffen hat, die Daten der Kunden zu schützen.

Leichtes Spiel mit Kundendaten

Die Aufsichtsbehörde wirft 1&1 vor, dass man relativ einfach an die Kundendaten kommen konnte. So reichte es wohl aus, dass man nur den Namen und das Geburtsdatum an der Hotline angeben musste, um weitere Daten eines Kunden zu erhalten. Auf Grund dieser einfachen Art und Weise sich als „Kunde“ bei dem Anbieter zu identifizieren, sah die Behörde einen Verstoß gegen Artikel 32 der DSGVO. In diesem Artikel steht, dass Unternehmen dafür sorgen müssen, dass geeignete technische und organisatorische Möglichkeiten schaffen muss, um die Daten von Kunden zu schützen.

Zwar war 1&1 und bei der ganzen Sache sehr kooperativ und man hat nun eine weitere Angabe zur Identifizierung an der Hotline eingeführt. Doch trotzdem sah der Bundesdatenschutzbeauftragte Kelber trotzdem es für nötig, die Strafe zu verhängen, da ein großer Kundenstamm betroffen ist. Laut Kelber bewegt sich die Strafe für 1&1 allerdings im unteren Rahmen des möglichen Bußgeld Rahmens.

1&1 Kundencenter mit Service PIN

Das Unternehmen hat damit begonnen die Kunden per Email zu informieren, dass bei telefonischem Kontakt der Hotline ab sofort weitere Daten abgefragt werden. So muss man ab dem 16.12.2019 beim Anruf über die Hotline nun auch eine so genannte Service PIN bereit halten. Diese Service PIN ist nur ersichtlich, wenn man sich online im 1&1-Kundencenter einloggt. Hier kann der Kunde auch einige Dinge selbst erledigen, wie z.B. einige Einstellungen und Daten ändern, sowie Rechnungen einsehen.

Weitere Artikel zu 1&1

AML – 1&1 stellt das neue Notrufsystem für seine Kunden vor

 

Getagged mit: , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.